03_04_27_Auerstedt_053-20030427-154802 Marsch

 

Marsch nach Hassenhausen im Mai 2010 in der Uniform des Königlich Preußischen Infanterie Regimentes “von Wartensleben” (N°59).
Das Regiment wurde am 01. März 1803 in Erfurt gegründet und wurde nach der Schlacht bei Auerstedt (14. Oktober 1806) aufgelöst
Im Jahre 2010 fanden sich einige Interessierte, die einen Erinnerungsmarsch auf den Spuren der Preußen durchführen wollten. Die Veranstaltung wurde damals mit Genehmigung des Landesverwaltungsamtes Thüringen und Sachsen-Anhalt durchgeführt.

Organisation: Peter Bach, Major i.Tr.

Gegründet wurde das Traditionsregiment am 01. März 1993 vom damaligen GEC-Präsidenten Rolf Fliedner und dem ehemaligen Leiter der Bauhütte Petersberg Karl-Heinz Walter.

Nach 20- jährigem Bestehen und vielen Auftritten für die Stadt Erfurt musste auf Grund hoher Mietforderungen das Traditionsregiment seine Räume auf der Zitadelle Petersberg im Jahre 2013 aufgeben.

2014 wurde in der Hauptversammlung des Muttervereins AKC Erfordia e.V. offiziell die Auflösung des Regimentes bekannt gegeben.

Ausrüstungsgegenstände und Dokumente
befinden sich nun in den Händen des AKC.

Im Juli 2014 konnte ich eine 85-mm Kanone des ehemaligen
Regimentes (Zitadelle Petersberg zu Erfurt) erwerben und dem
Waffenmuseum Suhl als Leihgabe zur Verfügung stellen!

 

Peter Bach, November 2016

 

Peter Bach
Generalleutnant i. Tr.

Interessengemeinschaft
„IV. Regiment Fürsten-Division“

Erfurt, 07.02.2014

Kanone
Wamu1
Wamu2

Tag der offenen Tür am 11.09.2016

Eröffnungsschuss aus der Kanone

Kanonier ist der ehemalige Vorsitzende des Fördervereins des Waffenmuseums Suhl und ehemaliges Mitglied des o.g. Regimentes!